Aus der frau&vermögen Beratung - praktisch und handfest

Steg der Kieler Seebar, Foto Ute R. Voß
Steg der Kieler Seebar, Foto Ute R. Voß

Strategie und Struktur für Ihr Fondsdepot – statt Kraut und Rüben!

 

Neue Kundinnen oder Kunden kommen oft mit bereits bestehenden Fondsdepots zu mir. Manchmal lagern die Fonds in einem Depot. Manchmal gibt es auch Fonds, die sich in zwei oder drei unterschiedlichen Depotstellen befinden. Da haben dann mal die Eltern vor vielen Jahren ein Depot bei der Bank X eingerichtet, die Anlegerin oder der Anleger hat vielleicht noch ein Depot von einer Tante dazu geerbt und dann gibt es da noch ein Depot, dass die Kundin / der Kunde sich mal auf Anraten der Hausbank zugelegt hat. In dem sich dann noch die Sorgenkinder aus dem Frühjahr 2000, der „Dotcom Ära“ befinden, also die Fonds aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnologie.

 

Was bei diesem Sammelsurium oft fehlt ist eine Strategie! Was bin ich für eine Anlegerpersönlichkeit? Was genau bedeuten für mich Risiko und Sicherheit? Welche Erwartungen habe ich an die Rendite? Möchte ich eine möglichst hohe Rendite erzielen und kann ich immer noch ruhig schlafen, wenn mein Depot auch mal über einen gewissen Zeitraum im Keller liegt? Reicht mir eine Rendite, die leicht über dem aktuellen Zinssatz liegt? Oder bin ich der Typ, der sich irgendwo zwischen diesen beiden Polen in der Mitte bewegt? Passt mein Depot zu meinen bereits vorhanden Anlagen? Wer bereits Immobilien besitzt und dazu noch in Immobilienfonds investiert, besitzt ein Klumpenrisiko und sollte sein Vermögen stattdessen besser streuen. Wer, wie eine Kundin von mir, sozusagen sein ganzes Geld in Höhe von 100.000 Euro in einen einzigen Fonds steckt (in diesem Fall war es ein China Fonds), der sollte ebenfalls im Sinne einer Risikostreuung und seinen Renditeerwartungen die 100.000 Euro auf mehrere Fonds aufteilen, die möglichst unterschiedlich bei Turbulenzen am Markt reagieren.

 

Sprechen Sie mich gern an, wenn Sie „Klar Schiff“ in Ihr Depot bringen möchten. Ich bin kein „Call-Center“, indem die Beratung weitestgehend standardisiert nach „Schema F“ stattfindet, sondern ich nehme mir die Zeit für Sie, damit das Depot so gut wie möglich zu Ihnen als Persönlichkeit passt.

Zurück zu Aktuelles