Aktuelles

Bienvenue en Bretagne - Willkommen in der Bretagne

Reise in die Bretagne frau&vermögen Ute R. Voß
Foto: Domi2229, pixabay

 

Eine wilde Schönheit zum Verlieben.

Eine Reise für Körper, Geist & Seele. Nur für Frauen.

 

7. – 14. September 2020

8 Tage / 7 Nächte

Zu Besuch im Norden der Bretagne - Gewaltiger Atlantik - Treffen mit der Unternehmerin Sophie Esvan - Herzogin Anne de Bretagne - Naturkosmetikmarke Yves Rocher - Foto Festival in La Gacilly - Bretonisch tanzen - Bootsfahrt auf der Rance - Ältestes Gezeitenkraftwerk der Welt - Austernverkostung - UNESCO Wertkulturerbe Mont-Saint-Michel – UNSECO Weltkulturerbe Fest-Noz - Korsarenstadt Saint Malo - Botanischer Garten der Haute Bretagne - Betriebsbesichtigung der Textilmarke Saint-James

 

Liebe Reisefrau,

 

wer in die Bretagne reist, muss das Meer mögen. Denn kein Ort ist weiter als 60 km von der Küste entfernt. Die vom Ärmelkanal und Atlantik umgebene Küste ist rund 2700 km lang und „sauvage“. Gleichzeitig ist sie auch „belle“. Also, schön und wild zugleich. Der Geruch von Salz und Meer liegt in der Luft. Windschiefe Fachwerkhäuser mit roten Rahmen und grüne Wiesen mit bunten Wildblumen sorgen für Farbtupfer. Hier steht eine kleine Kapelle und dort ein imposanter Leuchtturm.

 

Die Bretonen fühlen sich als Bretonen! Sie kultivieren ihre eigene Sprache, die keltischen Ursprungs ist. Beim Fest-Noz, dem typischen Tanzabend, wird Dudelsack gespielt. Es werden Volkstänze ohne Ende getanzt, und zwar auch ganz selbstverständlich von der jüngeren Generation.

 

Fischerei, Austernzucht, Algenernte, Landwirtschaft gehören - neben dem Tourismus - zu den wichtigsten Einkommensquellen und bestimmen das Leben der Bewohner. Kein Wunder, dass man hier besonders viel Wert auf gutes Essen legt. Ein Leben ohne Meeresfrüchte, Salzwiesenlamm, Rind, Artischocken, dem Backpflaumenkuchen Far Breton, süßen Crêpes, herzhafte Galettes oder moussierendem Cidre ist einfach nicht möglich!

 

Es gibt zauberhafte Gärten, ein großes Foto-Festival, eine vorbildliche Verkehrspolitik in Rennes oder Forschung und Entwicklung im Bereich von Meeresalgen. Alles das werden wir sehen, hören, riechen, fühlen oder schmecken.

 

Nun wünsche ich Ihnen/Dir viel Freude beim Lesen des Programmes, das Lust machen soll auf eine sicherlich wieder eindrucksvolle und berührende Reise.

 

Achtung: Es liegen bereits etliche Anmeldungen vor! Wer unbedingt mit will, sollte sich sputen!
Anmeldeschluss ist Samstag, der 15. Februar 2020.

Download
Die ausführliche Reisebeschreibung steht zum Download zur Verfügung.
Bretagne_2020_frau&vermögen Reisen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
Das Anmeldeformular steht zum Download zur Verfügung.
Anmeldeformular_Bretagne_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 250.8 KB


Was ist los auf den Märkten?

Markt in Marrakesch, Foto Ute R. Voß
Markt in Marrakesch, Foto Ute R. Voß

Verstehen Sie noch, was gerade so alles in der Welt abläuft?

Die Dinge, die ich in den beiden letzten Newslettern angesprochen habe, sind immer noch auf der Tagesordnung und treiben ihr Unwesen: der BREXIT, Donald Trump und seine wirtschaftlichen „Kriegserklärungen“, der Klimawandel oder das Wohnungs- und Mietenproblem. Und es sind neue hinzugekommen: Der Nahe Osten mit seinen gegenseitigen Unverträglichkeiten, Hongkongs Wehr gegen stärkeren chinesischen Einfluss, der brennende tropische Regenwald und all die vielen anderen großen und kleinen Probleme. Die unstete Politik bestimmt weiterhin den Einfluss auf Märkte und Börsen. Eigentlich könnte ich meinen letzten Newsletter noch einmal versenden. Allerdings, es scheint einige grundsätzliche, interessante Wendungen zu geben, die Hoffnung machen: Vielen politischen Scharfmachern scheint die Luft auszugehen. Man wehrt sich erfolgreich.



Aus der Praxis: Kapitalanlage in Immobilien mit einem Rundum-Sorglos Paket

Kapitalanlage in Immobilien mit einem Rundum-Sorglos Paket frau&vermögen
Leipzig, Foto: Ute R. Voß

Wie und wo kann ich mein Geld angesichts der niedrigen Zinsen außer in offenen Investmentfonds noch in Sachwerten anlegen? Ich würde mein Geld gern in Immobilien zur Vermietung anlegen, doch wie geht das am besten? Ist die Anlage in Immobilien nicht eigentlich schon viel zu teuer? Oder in welchen Städten kann man noch zu einem angemessenen Preis Immobilien erwerben. Ich möchte mein Geld in Immobilien anlegen, aber mich um nichts kümmern müssen. Ich möchte weder vom Mieter angerufen werden, wenn der Wasserhahn tropft, noch die Abrechnung für die Steuer erledigen müssen. Haben sie da eine Lösung für mich? Wie funktioniert der Kauf eine Immobilie? Was muss ich dabei alles bedenken – von der Auswahl über die Finanzierung bis hin zum Notartermin?

 

Das sind Fragen, die mir immer wieder von Anlegerinnen und Anlegern gestellt werden. Falls Sie diese Themen auch bewegen, dann kommen Sie gern auf mich zu. Ich organisiere dann für Sie einen Termin mit meinem Sohn Moritz, der sich auf diesen Bereich spezialisiert hat. Auf Wunsch bin ich auch gern bei diesem Termin mit dabei.


Artikel in der Dentista: Feng Shui für Ihr Vermögen!

Finanz-Chaos wieder gut in den Griff bekommen Ute R. Voß

In dem Artikel habe ich geschrieben, wie Sie ein eventuell vorhandenes Finanz-Chaos wieder gut in den Griff bekommen können.



UNICONSULT trifft Ute Regina Voß

UNICONSULT trifft frau & vermögen
UNICONSULT trifft frau & vermögen

Worin unterscheiden sich Frauen und Männer beim Umgang mit Geld? Warum interessieren sich – immer noch – viel weniger Frauen als Männer für Themen wie Absicherung und Vermögensaufbau? Warum scheuen sich wesentlich mehr Frauen als Männer zumindest einen Teil ihres Geldes in Aktien anzulegen? Wie schafft man es mehr Frauen für Finanzthemen zu begeistern? Wie sieht es generell für Frauen im großen Arbeitsfeld Finanzen aus?

Das waren einige der Fragen, die mir Daiana Thiesen, Lara Binckebanck und Fabio Zickert von der studentischen Beratungsfirma UNICONSULT in meinem Büro an der Kieler Förde gestellt haben. Die drei Studenten der Christian-Albrechts Universität zu Kiel beraten den ebenfalls studentischen „Business and Finance Club Kiel“ unter der Überschrift „Wie bekommen wir mehr Mitgliederinnen“? In dem Club sind aktuell rund 50 Männer und drei Frauen vertreten.

Der beiderseitig sehr wertschätzende Austausch mit den drei sehr pünktlichen, sehr höflichen, sehr gut vorbereiteten und sehr wissbegierigen jungen Menschen hat mir sehr viel Freude gemacht! Das Gespräch hat zwei Stunden gedauert, in denen ich sehr viel aus meinem doch recht großen Erfahrungsschatz berichtet habe. Außerdem habe ich ihnen auch noch etliche konkrete Tipps zum Thema „Weibliche Mitgliedergewinnung für den Business and Finance Club“ mit auf den Weg gegeben. Zum Abschluss bin ich gefragt worden, ob ich bei der einen oder anderen Veranstaltung unterstützend mitwirken würde. Meine Antwort: Ja, sicher! Das mache ich sehr gern!

Vielen Dank an Daiana Thiesen, Lara Binckebanck und Fabio Zickert für den sehr „reichen“ Abend!


Berührende Begegnung mit der jungen Unternehmerin Manja in Hohwacht

Berührende Begegnung mit der jungen Unternehmerin Manja in Hohwacht frau&vermögen
Foto: Ute R. Voß

Wir haben uns ganz zufällig am Strand kennen gelernt. Ich saß bei einem Konzert auf einer Bank. Auf der Bank daneben hatte Manja, 7, ihre selbst bemalten schönen Steine zum Verkauf ausgebreitet. Sie hatte sich ein Kaninchen samt Stall und Zubehör gewünscht. Ihre Eltern waren bereit einen Teil der Kosten zu übernehmen. Aber einen Anteil sollte sie auch selbst erwirtschaften. Manja gab sich alle Mühe ihre Steine an die Frau oder an den Mann zu bringen. Aber es wollte nicht so recht klappen. Ich habe ihr dann ein paar konkrete Tipps gegeben und sie eine Weile beim Verkauf direkt unterstützt. Solange bis sie das Geschäft alleine erfolgreich im Griff hatte! Danach habe ich dann weiter dem Konzert gelauscht. Auf einmal stand Manja - ganz unerwartet – wieder vor mir und überreichte mir als Dank für meine Hilfe einen Stein, den sie mit einem Anker bemalt hatte. Welch ein symbolträchtiges Motiv! Für mich als Seglerin, aber auch als Symbol für „verankert sein“, einen festen Platz im Leben haben. Gleichzeitig wird der Anker im Neuro-Linguistischen Programmieren (NLP) genutzt, indem man einen Gegenstand berührt, der einen dann an bestimmte Wünsche oder Vorhaben erinnert. Der „Anker-Stein“ hat jetzt seinen Platz in meiner Handtasche gefunden. Ich weiß nicht, wie Manja mit Nachnamen heißt und ob ich sie je wieder treffen werde. Auf jeden Fall wünsche ich ihr weiterhin ganz viel Glück und Erfolg! Und hoffe, dass sie weiterhin eine erfolgreiche Unternehmerin sein wird!


frau&vermögen Reise 2020: Bretagne – wilde Schönheit Frankreichs!

frau&vermögen Reise 2020: Bretagne – wilde Schönheit Frankreichs!
Dinan Fachwerk, Foto: Ute R. Voß
frau&vermögen Reise 2020: Bretagne – wilde Schönheit Frankreichs!
Mont St. Michel, Foto: Ute R. Voß

Save the date! Die frau&vermögen Reise wird vom 7. – 14. September 2020 in die Bretagne gehen.

 

Die aktuell geplanten Programmpunkte (es sind noch nicht alle Punkte verbindlich bestätigt):

  • Austernzucht und Verkostung
  • Algenfarm mit Verkostung
  • Cidrerie mit Verkostung
  • Treffen mit einer Schafzüchterin
  • Treffen mit Katja Krüger, gebürtig aus Wuppertal, Schauspielerin und Stadträtin in Rennes (angefragt)
  • Bootsausflug
  • Besuch der Städte Saint-Malo, Dinan und Rennes
  • Besichtigung Mont-Saint-Michel und der Abtei
  • Besuch DER bretonischen Textilwerkstatt Saint-James
  • Besuch des bretonisches Gartens der Haute Bretagne
  • La Gacilly: Dieser Ort steht ganz im Zeichen des Naturkosmetikherstellers Yves Rocher. Wir übernachten in seinem Öko-Hotel. Führung durch Hotel, Garten, Produktion und Labor. Spaziergang durch den Ort mit seinem Fotofestival Open Air und den vielen Kunsthandwerkern. Der letzte Tag ist zur freien Verfügung für Anwendungen im SPA Bereich, Bummeln durch La Gacilly oder Kanufahrten auf dem Fluss.

Wir werden auf dieser Reise in der Woche „nur“ in zwei Hotels übernachten.

 

Achtung: Es liegen bereits jetzt schon Anmeldungen vor!



Buch-Verlosung: Anette Klein aus dem Saarland hat gewonnen!

Ein Mann ist keine Altersvorsorge
Foto: Ute R. Voß

Im letzten Newsletter habe ich das Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“ von Helma Sick und Renate Schmidt verlost. Über den Gewinn hat sich Anette Klein sehr gefreut!

 



 

 

Netzwerken. Karriereförderung für Frauen. Finanz-Wissen verbreiten.